Segelurlaub in Schleswig-Holstein?

Dann doch Ascheberg!

Für die nächste Urlaubsplanung ist Ascheberg genau das richtige Ziel, denn unser Ort liegt mitten in der Holsteinischen Schweiz. 

Wir haben den größten See Schleswig-Holsteins als Segelrevier und bieten wochen-, monats- oder saisonweise Gastliegeplätze für Segler an, die sich nicht allein auf unser Revier beschränken möchten. 

Das Revier selbst ist nicht nur landschaftlich schön eingebunden und durch seine natürliche Lage mit dem Ascheberger und dem Plöner Teil eine Herausforderung. 

Die Inseln – auf diesem See “Warder” genannt – sind Naturschutzgebiete und mit einer Schutzzone von aktuell etwa 100 Metern umgeben.

Die Durchfahrt vom Ascheberger in den Plöner Teil des Sees ist nur über zwei Wege möglich und zulässig: das “Hellock” und den “Kanal”. Beides sind schmale Fahrrinnen und führen dicht unter Land zwischen den Wardern hindurch. Sie erfordern schon etwas Segelgeschick, da sich durch die Abdeckung der umstehenden Bäume auch die Windverhältnisse dort schnell und unerwartet ändern können. 

Wenn dann auch noch ein Ausflugsschiff der “Weißen Flotte” von der Plöner Seerundfahrt sich dem Hellock als Durchfahrt nähert, gibt es schon mal eine recht dichte, aber immer freundliche Begegnung der beiden Bootsarten. 

Die “Weiße Flotte”, Rettungsboote der DLRG und die kleinen Kähne der Berufsfischer sind übrigens die einzigen Boote, denen das “Motoren” auf dem See gestattet ist. Für uns Segler bedeutet dieses, dass das Mitführen und Nutzen von Verbrennungsmotoren wie auch  Elektroflautenschiebern beim Kreis Plön kostenpflichtig beantragt werden muss.    

Sonnenuntergang am Bischoffsee

Ein Segelerlebnis der besonderen Art ist mit Sicherheit die Begleitung während des Törns durch einen der hier lebenden und brütenden Seeadler. Ab dem späten Sommer zeigen sich auch die Jungtiere zusammen mit den Elternvögeln.

Die Wasserqualität ist hoch, der See selbst klar und bei ruhigem Wind und glatter Wasseroberfläche kann der Grund des Sees noch bis zu 2 Metern Tiefe gesehen und beobachtet werden. 

Speziell morgens und Abends zeigt sich auch in unserem Hafen ein besonderes Schauspiel in der Form, dass sich gern die Barsche und Jungfische um die Bootsrümpfe im Hafen sammeln und dort vom Steg beobachtet werden können.

Im Plöner Teil ist eine weitere Durchfahrt in den benachbarten Bischoffsee über eine schmale Fahrrinne möglich. 

Hier könnte man zum Mittagessen oder auch nachmittags zu einem guten Stück Kuchen mit Kaffee oder für ein Eis eine Segelpause an der Steganlage des Restaurant und Café “Haus Schwanensee” festmachen – in der Sommersaison bietet dieses Hotel auch ein besonderes Programm unter dem Thema “Live am Bischoffsee”, wobei alle 14 Tage freitags abends ein Musikprogramm von vorwiegend lokalen und regionalen Musikern oder Gruppen geboten wird. Dazu gibt es Speisen und Getränke unter freiem Himmel. 

Aber Achtung: nächtliches Segeln ist auf dem See nicht erlaubt, und so sollte man darauf achten, dass eine rechtzeitige Rückkehr nach Ascheberg möglich ist, oder man lässt das Boot am Steg und holt es am kommenden Tag für den neuen Törn dort wieder ab. 

Ein Vertäuen über Nacht sollte aber mit den Betreibern des “Haus Schwanensee” abgesprochen werden.  

Auch für die Kleinen und Kleinsten ist gesorgt – für sie haben wir auf unserem Vereinsgelände neben Sitzbänken auch Spielmöglichkeiten angelegt und Baden kann man im Plöner See selbstverständlich auch.

Natürlich ist unseren Gastliegern ein Aufenthalt auf unserem Vereinsgelände gestattet. 

Bei uns einen Gastliegeplatz zu haben heißt nicht, nur auf das Segeln beschränkt zu bleiben, sondern wir freuen uns, wenn Gemeinschaft geteilt wird. 

So bietet unser Grundstück direkt am See in Westlage eine wunderschöne Möglichkeit, die Seele baumeln zu lassen. Ein Frühstück morgens während die Sonne direkt gegenüber am Hellock aufgeht.  Bis zum Abend lässt sie sich dann auf dem Grundstück genießen. Die Wiesen ermöglichen auch einmal dort einfach einen ruhigen Tag mit einem Buch zu verbringen. Die Versorgung lässt sich in der Pantry unseres Clubhauses sicherstellen, in der  Kleinigkeiten zubereitet werden können.  Oder man trifft eben das eine oder andere Mitglied unseres Vereins und tauscht sich über das Segeln aus. Vielleicht ergibt sich ja auch die Möglichkeit einen gemeinsamen Törn zu verabreden oder einfach einmal eine Mitfahrt auf einem unserer Boote zu vereinbaren. 

Sie sehen – wir freuen uns über Gäste und leben seglerische Gemeinschaft und Gastfreundschaft!

Segelurlaub in Ascheberg am Plöner See